Es gibt natürlich auch beim Training mit der Vibrationsplatte einige Sachen, auf die ihr achten solltet.

Ein paar medizinische Gründe, die gegen Training auf der Vibrationsplatte sprechen, habe ich in einem eigenen Artikel schon beschrieben. Wenn ihr ihn noch nicht kennt, solltet ihr ihn lesen:  Was spricht gegen ein Training auf der Vibrationsplatte?

Worauf solltet ihr bei den Übungen auf der Platte achten?

Das wichtigste ist, dass ihr bei den Übungen die richtige Haltung habt.

Wenn ihr zum Beispiel mit ganz gestreckten Knien auf der Platte steht, werdet ihr die Vibrationen sehr stark am Kopf merken. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch starke Kopfschmerzen auslösen.

Deshalb ist es so wichtig, dass ihr Euch vor dem Training gut informiert. Noch besser ist es, wenn ihr Euch in einem Fitnessstudio beraten und einweisen lasst.

Training auf der Vibrationsplatte ist Sport

Auch wenn es sich vielleicht nicht immer so anfühlt, aber der Körper ist bei einem Fitnesstraining auf der Vibrationsplatte stark gefordert.

Ihr solltet also darauf achten, dass ihr genug Wasser trinkt. Am besten vor dem Training und wenn ihr länger trainiert, auch zwischendurch ein paar Schlucke.

Was ist sonst noch wichtig?

Ihr solltet Frequenzen unter 25 Hz vermeiden. Dadurch können in eurem Körper Eigenschwingungen auftreten und zu Schädigungen führen.

Es gibt durchaus Anwendungsbereiche, bei denen niedrige Frequenzen sinnvoll sind. Ihr solltet da aber auf jeden Fall vorher mit Eurem Arzt oder Trainer darüber reden.