Vibrationsplatte

Was muss ich bei einem Training auf der Vibrationsplatte beachten?

Es gibt natürlich auch beim Training mit der Vibrationsplatte einige Sachen, auf die ihr achten solltet.

Ein paar medizinische Gründe, die gegen Training auf der Vibrationsplatte sprechen, habe ich in einem eigenen Artikel schon beschrieben. Wenn ihr ihn noch nicht kennt, solltet ihr ihn lesen:  Was spricht gegen ein Training auf der Vibrationsplatte?

Worauf solltet ihr bei den Übungen auf der Platte achten?

Das wichtigste ist, dass ihr bei den Übungen die richtige Haltung habt.

Wenn ihr zum Beispiel mit ganz gestreckten Knien auf der Platte steht, werdet ihr die Vibrationen sehr stark am Kopf merken. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch starke Kopfschmerzen auslösen.

Deshalb ist es so wichtig, dass ihr Euch vor dem Training gut informiert. Noch besser ist es, wenn ihr Euch in einem Fitnessstudio beraten und einweisen lasst.

Training auf der Vibrationsplatte ist Sport

Auch wenn es sich vielleicht nicht immer so anfühlt, aber der Körper ist bei einem Fitnesstraining auf der Vibrationsplatte stark gefordert.

Ihr solltet also darauf achten, dass ihr genug Wasser trinkt. Am besten vor dem Training und wenn ihr länger trainiert, auch zwischendurch ein paar Schlucke.

Was ist sonst noch wichtig?

Ihr solltet Frequenzen unter 25 Hz vermeiden. Dadurch können in eurem Körper Eigenschwingungen auftreten und zu Schädigungen führen.

Es gibt durchaus Anwendungsbereiche, bei denen niedrige Frequenzen sinnvoll sind. Ihr solltet da aber auf jeden Fall vorher mit Eurem Arzt oder Trainer darüber reden.

Ist das Training auf der Vibrationsplatte für Frauen geeignet?

Ich würde ja behaupten, es ist sogar der perfekte Partner für ein Fitnesstraining für Frauen. Dass es auch für Männer sehr gut ist, habe ich in einem anderen Artikel ja bereits beschrieben. Warum denke ich also, dass die Vibrationsplatte für Frauen so gut geeignet ist?

Ganz einfach: Viele Frauen sind nicht mit ihren Beinen und/oder Po zufrieden. Gerade diese Körperteile könnt ihr perfekt mit der Vibrationsplatte trainieren und kräftigen.

Sobald ihr bei den Übungen auf der Platte steht, solltet ihr Eure Beinmuskulatur anspannen. Ihr trainiert also Eure Beine auch mit, wenn ihr eigentlich Übungen für die Arme oder Schultern macht.

Es gibt natürlich viele Übungen speziell für Bauch, Beine und Po. Wenn ihr also speziell diese Bereiche trainieren wollt, habt ihr eine grosse Auswahl von Möglichkeiten.

Ausserdem könnt ihr sie in recht kurzer Zeit sehr effektiv trainieren.

Muskelaufbau ist auch für Frauen sinnvoll

Wie schon erwähnt gibt es viele Übungen, mit denen ihr Euren kompletten Körper trainieren könnt und so insgesamt fiter und sportlicher werdet. Gerade Frau scheuen sich oft davor, mit Hanteln und Gewichten zu trainieren. Inzwischen ist es jedoch erwiesen, dass der Körper bei einem höheren Muskelanteil auch im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennt.

Und mehr Kalorien verbrennen wollen doch auch Frauen! Für den allgemeinen Muskelaufbau ist die Vibrationsplatte sehr zu empfehlen. Die Muskeln werden gestärkt und brauchen damit mehr Energie, also Kalorien.

Die Vibrationsplatte ist also auch für ein Bodyshaping super geeignet.

Ausserdem hilft eine starke Muskulatur natürlich auch dabei typischen Alltagsproblemen wie Rückenschmerzen vorzubeugen.

Keine Zeit für ein Training?

Ihr habt keine Zeit für ein Training, weil ihr arbeitet und Euch vielleicht auch noch um Eure Kinder kümmern müsst?

Auch wenn ich mich wiederhole… auch das spricht für das Training mit der Vibrationsplatte!

Das schöne daran ist, dass ihr nicht lange trainieren müsst. Am Anfang solltet ihr eh langsam anfangen, also maximal 5-10 Minuten. Wenn ihr dann soweit seid, dass ihr 20 Minuten auf der Platte trainiert, habt ihr eigentlich schon genug für ein Ganzkörpertraining.

Diese 20 Minuten sollten sich leicht in den Tagesablauf einbauen lassen. Das ganze dann 2-3 Mal in der Woche und ihr habt einen soliden Trainingsplan.

Da ihr Euch so eine Vibrationsplatte auch sehr gut für zu hause kaufen könnt, spart ihr euch sogar noch den Weg ins Fitnessstudio.