Lederjacken gehören zu den Fashion-Must-Haves, die im eigenen Kleiderschrank nicht fehlen dürfen. Sie sind zeitlos, lassen sich flexibel kombinieren und schaffen einen modisch, coolen Look. Obwohl sich die Modewelt in einem permanenten Wandel befindet, sind die Lederjacken ein Trend, der nicht mehr wegzudenken ist. Aufgrund des Leders bedarf es bei der Reinigung jedoch einiger Besonderheiten. Grundsätzlich handelt es sich bei der Reinigung der Lederjacke um ein ausgesprochen komplexes Thema, bei dem eine gewisse Erfahrung unabdingbar ist.

Natürlich können Lederjacken auch zur Textilreinigung gebracht werden. Professionelle Reinigungen wissen in der Regel, wie Kleidungsstücke dieser Art gereinigt werden müssen. Die professionelle Reinigung geht zwar  mit entsprechenden Kosten einher, liefert dafür aber gute und vor allem sichere Ergebnisse. Durch die Anwendung falscher Reinigungsmittel kann die Lederjacke nachhaltig beschädigt werden.

Für die Reinigung sollte lauwarmes Seifenwasser genutzt werden. Am einfachsten lassen sich Lederjacken mit einem Haushaltsschwamm reinigen. Mit ihm können Flecken, die in der Lederjacke vorhanden sind, einfach raus gebürstet werden. Im Anschluss muss die Jacke trocknen. Dabei sollte sie möglichst so lange trocknen, bis sie nur noch eine geringe Feuchtigkeit aufweist. Nun muss sie mit Lederfett, das im Fachhandel erhältlich ist, eingefettet werden. Anschließend muss sie vollständig durchtrocknen.

Eine nasse Lederjacke darf nie in der prallen Sonne aufgehängt werden. Auch vom Trocknen auf der Heizung muss abgesehen werden. In diesem Fall kann das Leder sehr schnell spröde werden. Dadurch bilden sich rasch erste Risse. Es bietet sich an, dass Material während des Trockenvorgangs öfter durchzukneten. Auf diesem Weg wird sichergestellt, dass das Leder angenehm geschmeidig bleibt. Salz- und Wasseranlagerungen sind bei Lederjacken besonders ärgerlich. Sind die Ränder noch frisch, reicht es meist aus, wenn die Lederjacke mit einem Baumwolltuch, das ein wenig feucht ist, abgerieben wird. Bei trocknen Salzrändern sollte Essig zum Einsatz kommen. Es ist ausreichend die Ränder mit einem Schwamm abzutupfen, der in Essig getränkt ist.