Als wichtiges Puzzelteil zu einer guten Fitness wird die Erholung wohl mit Abstand am wenigsten gewürdigt. Dabei wäre ohne ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Erholung und kontrollierter Belastung eine Leistungssteigerung, gleich welcher Art, unmöglich. Zu viele Freizeit- und sogar Leistungssportler tappen in die Falle des Übertrainings und minimieren ihre Erfolge. Dabei sorgt erst die Erholungsphase für die Einleitung der langfristigen Anpassung des Körpers an Belastungen.

Die, durch die bewusste Belastung, geleerten Energiespeicher werden aufgefüllt und die Steigerung der Leistungsfähigket wird eingeleitet. Unter Erholung darf hier jedoch nicht faulenzen verstanden werden, sondern eine der vorhergegangenen Belastung angepasste, den Körper unterstützende Phase der Regeneration. Hierzu gehören leichte Cardio- Einheiten, eine passende Ernährung und Ruhephasen, zu denen auch genügend Schlaf und aktiver oder passiver Stressabbau gehört.