Trotz immer stärkerer Waschmittel und modernster Technik lassen sich in den heimischen Waschmaschinen nicht alle Flecken beheben. Es kommt häufig vor, dass sich ein Fleck als hartnäckiger erweist als zunächst angenommen. Häufig bleibt dann nur der Weg zur professionellen Reinigung. Die Textilreinigung kann nicht mit dem Wäschewaschen in den eigenen vier Wänden verglichen werden. Das Wasser wird bei ihr durch ein Lösemittel ersetzt. Aus diesem Grund wird häufig darauf verwiesen, dass in der professionellen Textilreinigung „trocken“ gewaschen wird. Damit wird lediglich erklärt, dass die Lösemittel wasserfrei sind.

Meist werden die Lösemittel KWL und PER eingesetzt. Zu Beginn der professionellen Textilreinigung standen ganz andere Lösemittel an der Spitze. Um 1825 wurde zufällig Terpentin als Reinigung entdeckt. Dieses Lösemittel konnte sehr gut fettige Substanzen, sowie Harze entfernen. Anschließend wies aber auch die Bekleidung, die mit Terpentin gereinigt wurde, einen eher unangenehmen Geruch auf. Um 1830 besserte sich das Gesamtergebnis. Erstmals wurde zu dieser Zeit auf Benzol zurückgegriffen. Doch auch dieses Lösemittel war nicht frei von Schwächen. Es galt als feuergefährlich und giftig.

1850 griffen Reinigungen zu Leichtbenzin. Die leichte Entzündbarkeit war jedoch einer der größten Nachteile. Der Tetrachlorkohlenstoff wurde ab 1910 verwendet. Ihm gelang es, zwei positive Eigenschaften miteinander zu kombinieren. Zum einen war der Stoff nicht brennbar und zum anderen hatte er eine noch stärkere fettlösende Wirkung als Benzin.

Damit dieses Lösemittel eingesetzt werden konnte, widmeten sich die Unternehmen der Entwicklung neuer Maschinen. Diese Maschinen konnten erstmals nicht nur reinigen, sondern übernahmen ebenso die Funktionen des Schleuderns und Trocknens. Trichlorethylen wurde schließlich ab 1929 eingesetzt und konnte sich in Deutschland und einigen, weiteren Ländern durchsetzen. Die professionelle Textilreinigung hat entscheidende Vorteile. Wird bei der Reinigung Wasser eingesetzt, quellen Fasern sehr schnell auf. Vor allem Materialien wie Wolle und Seide sind dann besonders empfindlich. Bei der professionellen Textilreinigung wird das Aufquellen vermieden, sodass die Materialien schonender gereinigt werden.

Be Sociable, Share!