Worauf sollten Sie bei der Einnahme einer Potenzpille achten?

Wer als Mann mit einer erektilen Dysfunktion konfrontiert wird, möchte diesen Zustand natürlich nicht lange hinnehmen. Schließlich wäre es schade auf die schönste Nebensache der Welt verzichten zu müssen. Eine Potenzpille, die auf den Wirkstoffen Sildenafil oder Tadalafil basiert, kann zu schnellen und beachtenswerten Erfolgen im Bett verhelfen. Zunächst sollten Sie allerdings bei einem Urologen abklären, ob hinter Ihren Beschweren eine körperliche oder eine psychische Ursache steckt.

Auch die richtige Dosierung ist maßgeblich für das Ergebnis. Falls Sie ein stärkeres Medikament verwenden möchten, sollten Sie zunächst mit einer halben Tablette beginnen, um die Wirkung auf Ihren Körper zu testen. Bei guter Verträglichkeit können Sie dann auf eine ganze Tablette zurückgreifen. Achten Sie bei der Verwendung immer auf eine auszureichende Flüssigkeitszufuhr.

Alkohol und fettreiche Speisen sollten vermieden werden. Fette verlangsamen die Aufnahme der PDE-5-Hemmer im Darm und wirken sich somit ungünstig auf die gewünschte Wirkung aus.

Potenzprobleme durch Fahrrad fahren

Gerade jetzt wo das Wetter wieder etwas besser wird und kein Schnee mehr liegt, bietet es sich an auch wieder das Fahrrad zu benutzen. Das Radeln macht Spaß, hält fit und man tut etwas für die Gesundheit. Ein weiterer und sehr positiver Nebeneffekt ist sicherlich auch das umweltschonende von A nach B kommen.

Nun haben aber Wissenschaftler festgestellt dass Männer Potenzprobleme durch das Fahrrad fahren bekommen können. Hierbei spielt eine falsche Haltung auf dem Rad eine große Rolle. Deshalb sollten Männer beim fahren ihr Gewicht zum größten Teil auf die Beine verlagern, damit wichtige Blutgefäße nicht zu lange abgeschnürt werden. Auch die Sattelhöhe sollte richtig eingestellt sein und der Sattel sollte stets waagerecht sein. Besser noch ein wenig nach vorne bzw. unten geneigt. Ideal sind für Männer Gel – Sattel.

Sollte es durch regelmäßiges Radfahren zu Potenzproblemen oder gar zu Impotenz kommen, sollte man nicht gleich zu den altbekannten Potenzmittel wie Viagra oder Cialis greifen. Erkundigen Sie sich vorher genau und besprechen Sie die Probleme zuerst mit dem Arzt Ihres Vertrauens. Eine erektile Dysfunktion kann vielerlei Ursachen haben und muss nicht tatsächlich vom Fahrrad fahren kommen.

Ist das Training auf der Vibrationsplatte für Frauen geeignet?

Ich würde ja behaupten, es ist sogar der perfekte Partner für ein Fitnesstraining für Frauen. Dass es auch für Männer sehr gut ist, habe ich in einem anderen Artikel ja bereits beschrieben. Warum denke ich also, dass die Vibrationsplatte für Frauen so gut geeignet ist?

Ganz einfach: Viele Frauen sind nicht mit ihren Beinen und/oder Po zufrieden. Gerade diese Körperteile könnt ihr perfekt mit der Vibrationsplatte trainieren und kräftigen.

Sobald ihr bei den Übungen auf der Platte steht, solltet ihr Eure Beinmuskulatur anspannen. Ihr trainiert also Eure Beine auch mit, wenn ihr eigentlich Übungen für die Arme oder Schultern macht.

Es gibt natürlich viele Übungen speziell für Bauch, Beine und Po. Wenn ihr also speziell diese Bereiche trainieren wollt, habt ihr eine grosse Auswahl von Möglichkeiten.

Ausserdem könnt ihr sie in recht kurzer Zeit sehr effektiv trainieren.

Muskelaufbau ist auch für Frauen sinnvoll

Wie schon erwähnt gibt es viele Übungen, mit denen ihr Euren kompletten Körper trainieren könnt und so insgesamt fiter und sportlicher werdet. Gerade Frau scheuen sich oft davor, mit Hanteln und Gewichten zu trainieren. Inzwischen ist es jedoch erwiesen, dass der Körper bei einem höheren Muskelanteil auch im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennt.

Und mehr Kalorien verbrennen wollen doch auch Frauen! Für den allgemeinen Muskelaufbau ist die Vibrationsplatte sehr zu empfehlen. Die Muskeln werden gestärkt und brauchen damit mehr Energie, also Kalorien.

Die Vibrationsplatte ist also auch für ein Bodyshaping super geeignet.

Ausserdem hilft eine starke Muskulatur natürlich auch dabei typischen Alltagsproblemen wie Rückenschmerzen vorzubeugen.

Keine Zeit für ein Training?

Ihr habt keine Zeit für ein Training, weil ihr arbeitet und Euch vielleicht auch noch um Eure Kinder kümmern müsst?

Auch wenn ich mich wiederhole… auch das spricht für das Training mit der Vibrationsplatte!

Das schöne daran ist, dass ihr nicht lange trainieren müsst. Am Anfang solltet ihr eh langsam anfangen, also maximal 5-10 Minuten. Wenn ihr dann soweit seid, dass ihr 20 Minuten auf der Platte trainiert, habt ihr eigentlich schon genug für ein Ganzkörpertraining.

Diese 20 Minuten sollten sich leicht in den Tagesablauf einbauen lassen. Das ganze dann 2-3 Mal in der Woche und ihr habt einen soliden Trainingsplan.

Da ihr Euch so eine Vibrationsplatte auch sehr gut für zu hause kaufen könnt, spart ihr euch sogar noch den Weg ins Fitnessstudio.

Erholung: Das vergessene Element

Als wichtiges Puzzelteil zu einer guten Fitness wird die Erholung wohl mit Abstand am wenigsten gewürdigt. Dabei wäre ohne ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Erholung und kontrollierter Belastung eine Leistungssteigerung, gleich welcher Art, unmöglich. Zu viele Freizeit- und sogar Leistungssportler tappen in die Falle des Übertrainings und minimieren ihre Erfolge. Dabei sorgt erst die Erholungsphase für die Einleitung der langfristigen Anpassung des Körpers an Belastungen.

Die, durch die bewusste Belastung, geleerten Energiespeicher werden aufgefüllt und die Steigerung der Leistungsfähigket wird eingeleitet. Unter Erholung darf hier jedoch nicht faulenzen verstanden werden, sondern eine der vorhergegangenen Belastung angepasste, den Körper unterstützende Phase der Regeneration. Hierzu gehören leichte Cardio- Einheiten, eine passende Ernährung und Ruhephasen, zu denen auch genügend Schlaf und aktiver oder passiver Stressabbau gehört.

Appetitzügler zum Abnehmen ist das gesund?

Appetitzügler was soll das denn bitte sein und hilft das wirklich beim Abnehmen? Diese Frage stellen sich nicht nur Sie.

Aber bevor wir starten, möchten wir Ihnen noch die folgenden Begriffe nennen unter denen Appetitzügler auch bekannt sind.

  • Anorektikum/ Anorektika und
  • Appetithemmer

Was sollen Appetitzügler wirken

Im Grunde sagt es schon der Name Appetitzügler sind i.d.R. Arzneistoffe, die den Hunger unterdrücken bzw. hemmen sollen. Dies passiert im sogenannten Hungerzentrum oder durch Beeinflussung des Sättigungszentrums.

Hier liegt auch schon das Problem, da es sich bei Appetitzüglern um Arzneistoffe handelt, können diese auch beträchtliche Nebenwirkungen haben.

Aus diesem Grund werden viele Appetithemmer heute auch nicht mehr therapeutisch eingesetzt. Denn sie hatten oft schwere Nebenwirkungen, die sich negativ auf den Blutdruck und die Herzklappen auswirkten.

Achtung: Als Leistungssportler müssen Sie zusätzlich darauf achten, dass viele Anorektika auf der Dopingliste stehen.

Vorsicht gilt auch bei Appetitzügler die Sie frei über das Internet kaufen können. Auch hier können Sie sich nicht sicher sein, was wirklich enthalten ist auch wenn sie als pflanzlich deklariert sind.

Unser Tipp wie sie natürlich Ihren Appetit hemmen können

1. Achten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung

Warum ist das so wichtig? Nur wenn Sie sich ausgewogen ernähren, können Sie sich sicher sein keinen Mangel zu haben. Wenn nötig sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Ernährung.

Der Hintergrund ist, dass Appetit und Heißhunger oft auch mit einem Mangel zu tun haben kann. Wenn Sie also darauf achten, dass bei Ihnen kein Mangel an Nährstoffen vorliegt, können Sie Heißhungerattacken oft vermeiden.

2. Stillen Sie Ihren Hunger mit Lebensmittel die eine geringe Kaloriendichte haben

Wenn Sie unseren ersten Tipp beherzigt haben und sich sicher sind das Ihr Appetit kein Signal für einen Mangel ist, dann nutzen Sie diesen Tipp, so oft es geht.

Wenn immer Sie Hunger verspüren, trainken Sie Wasser, essen Sie sich satt an Lebensmitteln die besonders wenige Kalorien pro 100 g haben. Als Snacks eignen sich dann Gurke, Paprika und Zucchini. Als herzhafte Alternativ bieten sich gegarter Brokkoli und Blumenkohl an.

Unser Fazit zum Thema Appetitzügler

Vermeiden Sie künstliche Arzneistoffe, die als Appetitzügler beworben werden um schnell abzunehmen.

Es ist gesünder und leichter auf natürliche Lebensmittel wie Gurke, Paprika und Brokkoli zu vertrauen um seinen Hunger unter Kontrolle zu halten.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Appetitzüglern gemacht, lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Gesund und munter

Gesund und munter sollte man sein, das ist es auf was die meisten Menschen sehr viel Wert legen. Dazu gehört auch sich angemessen gesund und ausgewogen zu ernähren und munter wird man durch Sport oder einfach nur durch ein wenig Bewegung am Tag. Trotzdem sich so viele Menschen danach sehnen gesund und munter zu sein, tun sie nichts dafür.

Natürlich kann man nicht davon ausgehen, das eine gesunde Ernährung vor allen Krankheiten schützt, aber zumindest nimmt man so die wichtigen Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe zu sich, die für den Körper, das Immunsystem und den Verdauungstrakt von enormer Relevanz sind.
Oft geht man davon aus eine Diät hilft gesünder zu leben, aber dass ist nicht immer so richtig. Es gibt viele Diäten und Fastenkuren, die zwar den gewünschten Gewichtsverlust begünstigen, aber eine gesunde Ernährung ist bei den meisten Diäten ausgeschlossen, denn meist basieren die Diäten auf einer einseitigen Ernährungsform. Zum Beispiel die Atkins Diät, bei der fast ausschließlich Eiweiß aufgenommen wird oder im Gegenteil die Kartoffeldiät bei der hauptsächlich Kohlenhydrate verspeist werden. Bei diesen Diäten kann man meistens davon ausgehen, dass der unerwünschte Jojo Effekt auf jeden Fall nicht ausbleibt. Mehr erfahren

Eine ausgewogene Diätform mit Sport oder Bewegungsprogramm bietet zum Beispiel xx-well.com. Diese kann man allerdings nur über das Internet erreichen. Ihr Vorteil ist, dass jeder Teilnehmer betreut wird und auf persönliche Situationen eingegangen wird. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte mal im Blog von aktivblog.de vorbeischauen. Dort ist ein interessanter und ausführlicher Bericht über diese Diät beschrieben.

Gesund und munter kann man nur bleiben oder werden, wenn man etwas dafür tut. Aber nicht vergessen, man sollte sich nicht blenden lassen und sich wirklich Gedanken machen wie man gesund fit bleibt.

Auch im neuen Jahr fit und vital bleiben

Von dem Weihnachtsstress und der Hektik im alten Jahr ist schon fast nichts mehr zu spüren, auch Silvester ist zum größten Teil gut überstanden und trotzdem fühlt man sich im neuen Jahr noch nicht ganz so fit wie man es sich gerne wünscht.

Vielleicht liegt das an der bitteren Kälte, die draußen herrscht oder das es den ganzen Tag nicht mehr hell zu werden scheint. Warum auch immer dieses schlechte Gefühl auftritt, man sollte schnellst möglichst etwas dagegen tun. Natürlich kann sich nicht jeder einen kleinen Kurzurlaub in einem Wellnesshotel wie im Blog von metarefresh.de leisten, wobei das wohl die beste Variante ist um sich wieder fit und wohl zu fühlen. Aber es gibt auch “Kleinigkeiten” die einem helfen wieder Fit zu werden.

Als erstes sollte man mal auf die Ernährung ein Auge werfen. Isst man leicht und bekömmlich, fühlt man sich danach auch so.

Schlafen ist die beste Medizin heißt es, aber Vorsicht, zu viel Schlaf ist auch nicht gut. Am besten 6-8 Stunden täglich.

Gerade jetzt, da die guten Vorsätze wieder eine Rolle spielen, sollte man sich von üblen Lastern befreien. Wie wäre es einfach aufhören mit Rauchen? Mit beispielsweise dem Buch von Allen Carr, soll das ein Kinderspiel sein. Auch wenn es nicht klappt, hat man es wenigstens versucht.

Man braucht es nicht gleich zu übertreiben mit dem fit und vital werden oder bleiben, sonst verliert man schnell die Lust. Aber hin und wieder auf sich zu achten, schadet überhaupt nichts.